Wie melden Sie (Hals)ringe?

Bei Farbmarkierungen werden meist zwei unterschiedliche Ringtypen verwendet, entweder farbige Fussringen oder Halsringen. Fussringen kommen vor allem bei den kleineren Arten, wie z.B. Ringelgans zum Einsatz, während bei den Anser Arten, oder bei den Schwänen oft Halsringe verwendet werden. Halsringe haben den Vorteil dass sie z.B. auch bei hoher Vegetation oder im Wasser noch abzulesen sind. Somit liefert einer mit einem Halsring markierten Vogel oft viel mehr Informationen als einer mit farbigen Fussringen. Die Kodes auf dem (Hals)Ring kommen nur einmal vor, und lassen die Identität des Vogels zweifelsfrei bestimmen. Bei dem anlesen des Ringes ist es immer wichtig den ganzen Kode abzulesen, da manche Buchstaben und Zahlen sich sehr ähnlich sehen (z.B. B oder 8, 6 oder G) und/oder in beliebige Kombinationen verwendet werden. Oft klappt das ablesen mit einem guten Spektiv, dass auch bei 40-70x Vergrösserung noch gut auflöst. Beim ablesen von Fussringen ist immer darauf zu achten welcher Ring links und welcher rechts zu sehen ist.

 

Farbige Fussringe

 

Projekte in geese.org die mit farbigen Fussringen arbeiten sind vor allem zu finden bei Zwerggans, Weisswangengans, Ringelgans und Nilgans. Einige mit Halsringen markierten Gänse oder Schwäne haben ausserdem einen Fussring mit Kodierung, da Fussringe meist eine längere Lebensdauer haben als Halsringe. Bei Vögeln die sowohl einen Halsring als Fussringe haben wird allerdings nur der Halsring gemeldet.

Meist tragen die Vögel an beiden Beinen einen farbigen Ring mit einer Kodierung (Buchstabe, Zahl (oder Kombination), oder manchmal auch horizontale Bänder. Die Kodierung wird ringsum auf dem Ring wiederholt, so dass sie von allen Seiten gut abzulesen ist. Beachte dass die links und rechts Position ähnlich wie bei uns Menschen erfolgt (also „von hinten“ gesehen). Bei der Eingabe immer zuerst links (Farbe und Kode) eingeben, dann rechts (Farbe und Kode). Farben werden kodiert als: W White Weiss, Y Yellow Gelb; L Lime Hellgrün (Kodierung in schwarz); O Orange Orange; R Red Rot; N Black Schwarz; B Blue Blau und  G Green Grün (Kodierung in weiss).

Für die vorhin erwähnten horizontalen Bänder gilt eine spezielle Kodierung, die bei der Eingabe verwendet wird: - für ein einziges Band, = für zwei Bänder und E (Weisswangengans) oder Z (Ringelgans) für drei Bänder. Eine Weisswangengans mit einem gelben Ring mit zwei Bänder links und einem weissen Ring mit drei Bänder rechts wird also eingegeben als Y=WE. Es kommt vor das Vögel eine der Ringe verloren haben. Die Eingabe bleibt an der Stelle dann als zwei Leerzeichen: "R9  " ist ein Vogel mit links rot 9, und rechts keinen Ring. "  BA" hat links keinen Ring, und rechts blau A.

Metallringe werden als * kodiert. Bei einigen Weisswangengänsen und Ringelgänsen ist nur einen Farbring verwendet worden, oft mit mehreren Buchstaben/Zahlen. Der Metallring an dem anderen Bein wird dann auch eingegeben. z.B. R*A1, einen Roten Ring mit A1 und einem Metallring. Bei Ringelgans, (Tundra)Saatgans und Kurzschnabelgans erfolgt die Eingabe wie RA 1 (mit einem Leerzeichen).

 
 

Nonnengans mit Blauring mit Inschrift "Y" auf dem linken Bein und einem weißen Ring mit Inschrift "8" auf dem rechten Bein. Dieser Vogel wird als codierte "farbigen legrings BYW8" (Foto: Reint Jacob Schut).

 

 

Halsringe

 
Halsringe haben in der Regel drei Kodes. Einer steht dann horizontal, und zwei sind quer versetzt, vertikal, graviert (wie auf dem Foto der Graugans, Z25). Immer wird zuerst der horizontale Kodierung eingegeben, dann die beiden vertikalen. Bitte verwenden Sie hier kein Leerzeichen, die ganze Kodierung wird als Ganzes eingegeben. Üblicherweise soll die vertikale Kodierung in der Richtung vom Kopf zum Körper gelesen werden (wie auf dem Foto 25), es gibt aber auch Ausnahmen (z.B. einige Kurzschnabelgänse). Weiter kommen Halsringe zum Einsatz wo der ganze Kode quer auf dem Ring steht, z.B. Rostgänse (Buchstabe-Zahl Kombination), Sing- und Zwergschwane (bis zu 4 Kodes, Buchstaben und Zahlen) und einige ältere Saatgänse (Buchstaben und Zahlen). Die werden einfach so abgelesen und eingegeben wie sie auf dem Ring zu lesen sind. Die Farbe des Halsrings wird immer separat aus der vorgegebenen Liste ausgewählt.
 
 

Graugans mit grünem Halsband mit dem Buchstaben "Z" horizontal und die Nummern 2 und 5 vertikal (nach unten zu lesen). Dieser Vogel ist als "Z25 halsband grün" codiert (Foto: Berend Voslamber).